Startseite Produktechemischer Katalysator

Chemischer Katalysator organische Sulfide Hydroconversion mit hoher organischer Schwefel-Umwandlungs-Fähigkeit

Bescheinigung
China Zibo  Jiulong  Chemical  Co.,Ltd zertifizierungen
China Zibo  Jiulong  Chemical  Co.,Ltd zertifizierungen
Kunden-Berichte
Die Zusammenarbeit ist sehr zufrieden stellend und die Firma der letzten Jahre, sind wir sehr bereit, die langfristige Zusammenarbeit fortzusetzen.

—— David

Der Firmenrücksichtsvolle Kundendienst und versuchen ihr Bestes, um die Bedingung von Kunden zu erfüllen. Wir sind eine langfristige Zusammenarbeit.

—— Alber

Ich bin online Chat Jetzt

Chemischer Katalysator organische Sulfide Hydroconversion mit hoher organischer Schwefel-Umwandlungs-Fähigkeit

Chemischer Katalysator organische Sulfide Hydroconversion mit hoher organischer Schwefel-Umwandlungs-Fähigkeit
Chemischer Katalysator organische Sulfide Hydroconversion mit hoher organischer Schwefel-Umwandlungs-Fähigkeit Chemischer Katalysator organische Sulfide Hydroconversion mit hoher organischer Schwefel-Umwandlungs-Fähigkeit Chemischer Katalysator organische Sulfide Hydroconversion mit hoher organischer Schwefel-Umwandlungs-Fähigkeit

Großes Bild :  Chemischer Katalysator organische Sulfide Hydroconversion mit hoher organischer Schwefel-Umwandlungs-Fähigkeit

Produktdetails:
Herkunftsort: China
Markenname: JIULONG
Modellnummer: JL-H-15
Zahlung und Versand AGB:
Min Bestellmenge: 1000g
Preis: negotiation
Verpackung Informationen: Eisentrommeln, die Plastiktaschen der Doppelschicht innerlining sind.
Lieferzeit: Verhandlung
Zahlungsbedingungen: L / C, T / T
Versorgungsmaterial-Fähigkeit: 800MT pro Monat

Chemischer Katalysator organische Sulfide Hydroconversion mit hoher organischer Schwefel-Umwandlungs-Fähigkeit

Beschreibung
roduct Name: Organischer Sulfide hydroconversion Katalysator Auftritt: hellblaue Verdrängungen
Teilchengröße /mm: φ3×4~15 Masse density/kg·L-1: 0.60~0.70
Druckfestigkeit, N·cm-1: min80 Verlust auf Abreibung, %: max3.0
Thiophenumwandlung, %: 99
Markieren:

Hydroverfahren-Katalysator

,

Fester Phosphorsäure-Katalysator

                                                          Organischer Sulfide hydroconversion Katalysator mit hoher organischer Schwefelumwandlungsfähigkeit 

 

                                                                   

 

1. Eigenschaften und Anwendungsbereich
Einige Katalysatoren, die in den Kohlenwasserstoff-ansässigen umfangreichen Ammoniakanlagen benutzt werden, ist empfindlich für Schwefelverbindungen und anfällig vergiftet zu werden und Verschlechterung in der Tätigkeit, wenn Schwefelgehalt im Zufuhrgas bestimmten Wert übersteigt. Kobalt – Molybdän hydroconversion Katalysator und Zinkoxid werden normalerweise für Entschwefelung von Zufuhrgasen oder -ölen benutzt.
Hydroconversion T201 Katalysator, mit hoher organischer Schwefelumwandlungsfähigkeit, ist auf hydroconversion von Zufuhrgasen für umfangreiche Ammoniakanlagen anwendbar. Er kann organischen Schwefel in den Zufuhrgasen zu weniger als 0,1 PPMs senken.
Betroffene Haupt-hydroconversion Reaktionen sind, wie folgt:
RSH+H2 = RH+H2S
R1SSR2+3H2 = R1H+R2H+H2S
R1SR2+2H2 = R1H+R2H+H2S
C4H4S+4H2 = C4H10+H2S
COS+H2 = CO+H2S
wo R=alkyl-Gruppen.
Dieses Produkt ist auch auf organisches Schwefel hydroconversion von Leichtölen oder von gasförmigen Kohlenwasserstoffen in der Petrochemie anwendbar.
2. Physikalische Eigenschaften

 

 

Auftritt
hellblaue Verdrängungen
Teilchengröße /mm
φ3×4~15
Masse density/kg·L-1
0.60~0.70
Norm 3.Quality
Entsprechend Industriestandard HG2505-93 passen sich Katalysator T201should an folgende Norm an:

 

 

Druckfestigkeit, N·cm-1
min80
Verlust auf Abreibung, %
max3.0
Thiophenumwandlung, %
99
4. Bezugsbetriebsbedingungen

 

 

Organischer Schwefel in den Gasen oder im Öl, PPMs
100-200
H2, zum des Volumenverhältnisses zu ölen
50-100
oder Wasserstoffinhalt des Zufuhrgases, %
2-5 (Vol.)
LHSV, h-1
1-6
GHSV, h-1
1000-2000
Betriebsdruck, MPa
1.0-4.0
Betriebstemperatur, ℃
300-450
Ammoniak in hydriertem Gas, PPMs
max100
Arsen im Zufuhröl, ppb
max100
Organischer Schwefel in hydriertem Gas oder in Öl, PPMs
max0.1
Die Hydrierungsreaktionen finden an 300-450℃ statt. Ausgangstemperatur ist normalerweise an 350-380℃ kontrolliert. Wenn Schwefelkonzentration im Zufuhröl unter einem sicheren bleibt, begrenzen Sie (i.g. , findet 0.2ppm) für Zeitdauer, „Schwefelentladungs“ Phänomen statt. Deshalb für Zweiabschnittöl-Hydrierungssystem, sollte Betriebstemperatur im 1. Abschnitt so sein, dass Schwefelkonzentration von 2-10ppm im abfliessenden Naphtha sicherstellt, damit den Katalysator im 2. Abschnitt in sulfided Zustand instandzuhalten.
5. Laden
(1).Clean der Reaktor jedes möglichen Rückstands und sortieren den Katalysator irgendeines Pulvers aus, bevor sie laden. Die Betreiber, die innerhalb des Reaktors arbeiten, sollten auf einer breiten hölzernen Platte stehen, ohne direkt auf den Katalysator zu treten.
(2). Installieren Sie träge Bälle an der Spitze und an der Unterseite des Reaktors. Die Katalysatorpartikel werden von den trägen Bällen durch Netz des rostfreien Drahtes der kleineren Maschenweite als der Katalysator getrennt.
(3). Benutzen Sie einen Trichter, der durch ein S-artiges Stoffrohr angeschlossen wird, um den Katalysator von einer maximalen Höhe von 1.2m zum Reaktor beim Halten des untereren Endes des Rohrs langsam und gleichmäßig fallenzulassen, um Bruch der Partikel zu verhindern.
(4). Die Ladenbetreiber sollten nicht direkt auf dem Katalysatorbett während des Ladens stehen.
6. Start und Katalysator Presulfiding
Bereinigen Sie das System mit Stickstoff oder anderen Gasen und wärmen Sie dann das Katalysatorbett mit Stickstoff, Wasserstoffstickstoff oder Erdgas auf. Aufwärmungsverfahren: 30~50℃/h zu 120℃, halten an 120℃ für 2 h und dann an 30~50℃/h zu 220℃. Führen Sie dann das Presulfiding beim Aufwärmen durch.
Normalerweise presulfiding ist nicht für erstmaligen Gebrauch des Katalysators notwendig, wenn man Erdgas, verbundenes Gas oder Lichtnaphtha als Viehbestände verwendet, da anorganischer Schwefel möglicherweise in der gasförmigen Zufuhr allmählich sulfiding während der Operation erfüllt. Jedoch im Falle der Behandlung von Kohlenwasserstoffen mit hohem und/oder schwierigem Schwefel, ist das Presulfiding Bedarf am erstmaligen Gebrauch, höhere Hydrierungstätigkeit zu erreichen. Schwefel absorbierte Mengen bis ungefähr 5% von Gesamtgewicht des Katalysators am Ende von Presulfiding.
Presulfiding kann getan werden, wenn man zwei Möglichkeiten folgt:
(1) CS2 in Stickstoff oder in Wasserstoff hinzufügend
Hinzufügen Sie CS2 in Zufuhrgas (Wasserstoffstickstoff oder Wasserstoff) nachdem Sie 220℃ aufgewärmt haben. Führen Sie das Presulfiding durch, beim Aufwärmen an 20℃/h bebauen Betriebstemperatur. Presulfiding kann als komplett gelten, wenn schwefelhaltig, gasen Äquivalent zur theoretischen Schwefeladsorbentkapazität des Katalysators wird hinzugefügt.
Presulfiding-Zustand:

 

 

Schwefel im Gasstrom, %
0.5-1.0 (Vol.)
GHSV, h-1
400-600
Druck, Mpa
atmosphärisch zum Niederdruck (max0.5)
(2) CS2 in Leichtöl (vorzugsweise helles Naphtha) hinzufügend
Führen Sie sulfiding Medium in Katalysatorbett, wenn Betttemperatur 220℃ erreicht. Halten Sie auf dem Sulfiding, beim Aufwärmen an 20℃/h bebauen Betriebstemperatur. Presulfiding kann als komplett gelten, wenn das sulfiding Medium, das mit theoretischer Schwefelaufnahmekapazität des Katalysators gleichwertig ist, addiert wird. Dann heben Sie Druck zur Betriebsbedingung an, verschieben Sie sich auf Kohlenwasserstoffzufuhr und justieren Sie Temperatur, LHSV und Wasserstoff/Öl, und und gehen Sie allmählich zur normalen Operation der vollen Last über.
Erhöhen Sie richtig Betriebstemperatur im neueren Service-Stadium des Katalysators, um sein activit zu erhöhen.
Presulfiding-Zustand:

 

 

Schwefel in sulfiding Medium, %
0.5-1.0 (Gewicht)
Wasserstoff, zum des Verhältnisses zu ölen
600 (Vol.)
Druck, MPa
0,5
LHSV, h-1
1,0
Abschaltung 7
(1) vorübergehende Abschaltung
Für flüssige Zufuhr stoppen Sie Zufuhrversorgung, bereinigen Sie das System, damit 1 h allen flüssigen Kohlenwasserstoff, nahen Einlass und Ablassventile entfernt und Temperatur und Druck im Reaktor beibehält. Für gasförmige Zufuhr behalten geschnittene Zufuhrversorgung und den Druck bei.
(2) langfristige Abschaltung
Für langfristige Abschaltung ohne Zerlegung des Reaktors, senken Sie zu 30% Last, senken Sie die Temperatur mit 30-50℃/h zu 250℃ und dem Druck zu 1.5MPa an nicht größer als 0.5MPa/h, Katalysatorbruch zu vermeiden. Dann stoppen Sie Versorgung Zufuhr, bereinigen Sie das System mit Wasserstoff für 1 h, nahen Einlass und Ablassventile, beibehalten den Druck am Positiv (keinem weniger als 0.1MPa) und lassen Sie den Temperaturabfall natürlich. Für gasförmige Zufuhr senken geschnittene Zufuhrversorgung und den Druck und die Temperatur mit oben erwähnter Rate.
Für langfristige Abschaltung mit Zerlegung des Reaktors, bereinigen Sie das System mit Stickstoff, behalten Sie Überdruck bei und senken Sie Temperatur zur Zerlegung 40℃.
(3) Start nach Abschaltung
Das gleiche Verfahren wie erstes Starten. Für flüssige Zufuhr, Reduzierung des Katalysators (besonders über 250℃), Aufwärmen mit Stickstoff oder Edelgas bis Betriebstemperatur vermeiden. Verschieben Sie dann, sich um Öl und Wasserstoff einzuziehen. Für gasförmige Zufuhr wärmen Sie direkt mit gasförmiger Zufuhr und Wasserstoff auf.
Wenn Hydrierungsgas für die Aufwärmung benutzt wird, setzen Durchlaufkohlenwasserstoffzufuhr in den Reaktor, sofort nachdem die Temperatur Taupunkt des flüssigen Kohlenwasserstoffs übersteigt und dann Aufwärmung bis Betriebstemperatur fort.
(4) beiläufige Abschaltung
Wegen der Vielzahl von Ursachen von Vorfällen, kann kein universelles Verfahren für beiläufige Abschaltung heraus gegeben werden. Das Folgen sind die für die Vermeidung beachtet zu werden Spitzen, des Schadens zum Katalysator:
Temperatur 1Lowering an Über-50℃/h, wenn Reaktortemperatur höher ist, als 200℃ ist zur Stärke und zur Tätigkeits- und Nutzungsdauer des Reaktors schädlich.
Reaktor 2The kann Unterbrechung der kurzen Zeit der Wasserstoffversorgung (einige Minuten) zulassen. Unterbrechung der langen Zeit verursacht möglicherweise Koksbildung auf dem Katalysator, manchmal so ernst, dass Regeneration oder Wechsel notwendig ist.
Verursacht möglicherweise langfristiger Kontakt 3 mit Schwefel-freiem Wasserstoff an Über-250℃ Reduzierungs- und folglich Tätigkeitsverlust des Katalysators.
8. Regeneration
Tätigkeit des Katalysators verschlechtert möglicherweise mit der Service-Zeit wegen der Koksbildung. Wenn diese Verschlechterung zur Operationsanforderung untragbar wird, ist es notwendig, den Katalysator zu erneuern.
Geschlossen entsprechend dem Verfahren für „langfristige Abschaltung ohne Zerlegung“. Senken Sie Temperatur zu 250℃ und Druck zu atmosphärischem und führen Sie dann das luft-Enthalten des Dampfs (0.5-1.0% Sauerstoff) in Reaktor für Regeneration. Erhöhen Sie Sauerstoffkonzentration im Dampf mit Temperaturanstieg bis total Luft. Halten Sie an 450℃ (Maximum 475℃) für 4h nach dort ist kein Temperaturanstieg instand und Sauerstoffkonzentration am Einlass und am Ausgang wird gleich. Dann kann Regeneration gelten als abgeschlossen.
Wenn schnell, wird Temperaturanstieg addiert, bei der Erhöhung von Sauerstoffkonzentration im Dampf, der Halt beobachtet, der, Luft und nur Dampf zum Entlastungstemperaturanstieg führt. Nehmen Sie wieder auf und erhöhen Sie Zusatz der Luft, wenn Temperatur normal wird. Exothermal Reaktion und verursacht möglicherweise bemerkenswerten Temperaturanstieg an 350-400℃ stattfinden. Ausschließlich verhindern Steuerluftzusatz und Schaden des Katalysators durch Temperaturanstieg.
Analyse des Sauerstoffes und DER CO2-Konzentration im Ausgangstrom ist hilfreich, Fortschritt der Regeneration zu kontrollieren. Regeneration kann gelten als abgeschlossen, wenn Sauerstoff im Einlass- und Ausgangstrom den selben sich nähert. Fahren Sie fort, Luftströmung zu führen und Temperatur an 40~50℃/h zu 220℃ zu senken. Verschieben Sie dann sich auf das Stickstoffbereinigen und das Presulfiding und schließlich Normalbetrieb.
Regenerationszyklus ist- 2-3 Jahre unter normaler Betriebsbedingung.
9. Paket und Lagerung
Der Katalysator wird im Eisenfaß verpackt, das nach innen mit Plastiktaschen gezeichnet wird. Er sollte im trockenen und kühlen Platz gespeichert werden. Der Katalysator kann für einige Jahre ohne bemerkenswerte Verschlechterung in den Eigenschaften und in der Tätigkeit normalerweise gespeichert werden.
während der Regeneration, zum des Temperaturanstiegs zu verhindern, der möglicherweise Verlust der Tätigkeit des Katalysators verursacht.

Kontaktdaten
Zibo  Jiulong  Chemical  Co.,Ltd

Ansprechpartner: James.Li

Telefon: +8613706436189

Senden Sie Ihre Anfrage direkt an uns (0 / 3000)